Dronabinol & der Entourage Effekt 

20.02.2022

Ihr Lieben ich sag's euch wir brauchen auch in Österreich ausgebildetes Personal es ärgert mich immer wieder aufs neue wenn Patienten mit ihren Medikamenten allein gelassen werden, und es ärgert mich das Patienten wo eine Aussicht auf deutliche Verbesserung gegeben wäre Medikamente nicht bewilligt bekommen und aus eigener Tasche unbezahlbar, was mich fast am traurigsten stimmt wenn man bedenkt das Hanf in jedem Gärtchen auf jedem Balkon gedeihen könnte .... 


Wenn du zu den Patienten gehörst, die das "Glück" haben das Arzneimittel Dronabinol bewilligt bekommen zu haben, du aber nicht zufrieden oder nur so lala mit der Wirkung bist, dann möchte ich dich bitten weiter zu lesen....Dronabinol ist der internationale Name für Delta-9-trans-Tetrahydrocannabinol (DELTA 9 THC), dem medizinisch wirksamen Bestandteil der Hanfpflanze. Dronabinol wirkt antiphlogistisch, analgetisch, anxiolytisch, antiemetisch, muskelrelaxierend, sedierend und appetitanregend. Anders als Opiate oder Kokain sind das Suchtpotenzial und die Gesamttoxizität sehr gering.

Prof. Michael Popp (Bionorica) verwies darauf, dass Dronabinol in den USA seit Jahren als Fertigarzneimittel zur Verfügung stehe, das aus Kostengründen in Österreich wie Deutschland leider sehr selten eingesetzt werde. Die analgetische Wirkung beim Akutschmerz wurde am Tiermodell geprüft. Hier zeigte sich von vielen Schmerzmitteln schlecht beeinflussbaren , neuropathischen Schmerz eine besondere Wirkung. Bestimmte Interaktionen zwischen Cannabinoiden und Opioiden sind belegbar, so erfolgt zum Beispiel eine Vermittlung der Wirkungsweise von Dronabinol zum Teil über Opioid-Rezeptoren. Auch antispastische Wirkungen bei MS oder Rückenmarkverletzungen und bei Opioidresistenten zentralen Schmerzen sind belegbar, ebenso wie Palliativeffekte, wie zum Beispiel Stimmungsaufhellung, antiemetische Wirkung oder Appetitanregung.

Die Einsatzgebiete von Dronabinol sind vielfältig: Von Spastiken bei MS oder Schlaganfall über neuropathische Schmerzen bei Polyneuropathie, Rückenmarktrauma, Epilepsie, Gürtelrose oder bei Phantomschmerzen, Arthrose- oder Osteoporose-Schmerzen oder Fibrose, zum Beispiel nach Radiotherapie. Die Dosierung sollte einschleichend mit 2,5 mg im acht- bis zwölfstündigen Intervall einsetzen und vorsichtig bis zur erwünschten Wirkung erhöht werden.


So viel zu dem Arzneimittel Dronabinol (REZEPTPFLICHTIG ). Wären wir nicht in Österreich sondern als Beispiel in Deutschland wo Hanf Blüten mit den verschiedensten CBD wie THC Werten legal bezogen werden können würde ich rein pflanzliche Wirkstoffe bevorzugen und einzelne Vollspektrum Extrakt angepasst auf die Bedürfnisse des einzelnen produzieren. 

Leider sind mir da die Hände gebunden und wir "müssen" auf das Arzneimittel Dronabinol zurück greifen um von dem ENTOURAGE - EFFEKT profitieren zu können. 


Ich habe immer wieder Patienten - Klienten welche mir davon berichten Dronabinol vom Arzt bekommen zu haben aber es hilft nichts..... Die Dosierung wurde nie angepasst, kein Nachgespräch nichts..... Für mich ganz Nachvollziehbar, dem Wirkstoff THC allein ist es nicht möglich dein komplexes Endocannabinoid System zu versorgen, er benötigt seine Kollegen. 

Untersuchungen legen nahe, dass die gemeinsame Einnahme zusammen mit anderen natürlichen Verbindungen in der Hanfpflanze, die als Cannabinoide, Flavonoide und Terpene bekannt sind wirksamer sind als die alleinige Einnahme von THC oder CBD. 

Eine Cannabis Sativa Pflanze enthält um die 500 organischen Verbindungen, wovon ca. 120 allein zu der Gruppe der Cannabinoide gehören.Der Entourage Effekt besagt, dass alle Verbindungen der Pflanze zusammenarbeiten und zusammen eine bessere Wirkung erzielen als alleine.Wenn Ihnen Dronabinol bewilligt wurde, geben sie noch nicht auf KOMBINIEREN sie es mit einem Vollspektrum CBD Extrakt um vom gesamten Spektrum der Hanfpflanze so wie von dem bereits erwähnten Entourage Effekt zu profitieren und sie werden nach der Anpassung der Dosierung zu einem Erfolg finden. 

Nun habe ich aber auch Patienten und Klienten die bekommen es verschrieben und nehmen es nicht weil sie Angst haben High zu werden. Führe ich wieder auf die Arbeit des Arztes zurück ..... In erster Linie kann ich ihnen nur sagen haben sie keine Angst !!! Ja es gibt sehr feinfühlige Organismen darum beginnen Sie mit einem Tropfen und geben sie ihrem Körper Zeit. In der Kombination mit einem Vollspektrum Extrakt könne sie auch hier profitieren. Cbd hat die Möglichkeit dem Wirkstoff THC entgegen zu wirken.


Ich nehme erst meine Dronabinol Kaplsen / Extrakt und 30 Minuten später mein Cbd Vollspekturm Extrakt.... MEINE Standard-Dosierung liegt bei 2 mal täglich 5 Kapseln zu 5mg Dronabinol und 2-3 mal 8 Tropfen eines 10%igen Vollspektrum Extraktes. Mit dieser Dosierung ist es MIR möglich ohne Medikamente am Leben teil zu nehmen, finde auch DU DEINE Dosierung !!!Bei Fragen wisst ihr ja nur her damit Habt einen schönen TagIn Liebe Michael und Kerstin

Direkt vom Bauern aus erster Hand

Sie ziehen natürliche alternativen in Erwägung? Dann sind Sie hier genau richtig. Beste Qualität und maximale Reinheit zu einem fairen Preis, damit auch Sie die wertvolle Wirkung der Hanfpflanze sicher, legal und nachhaltig für sich entdecken können.

                                                                                         .