Eine mögliche alternative für Asthmatiker 

12.01.2021


Wie kann Cannabis unterstützend bei Asthma wirken?

Schon im Reggae Hit "Legalize it", der auf dem gleichnamigen Album von 1976 veröffentlicht wurde, singt Peter Tosh, dass Cannabis gut gegen Asthma sei. Viele andere Songs griffen die Phrase ebenfalls auf. Doch ist da etwas dran? Kann das "Kraut", das nach wie vor meistens rauchend konsumiert wird, etwas gegen die bedrohlichen Anfälle bewirken?

Was ist Asthma?

Mit 5-7 Prozent der Bevölkerung gehört Asthma Bronchiale durchaus zu den eher verbreiteten Krankheiten in unseren Breitengraden. Die entzündliche Atemwegserkrankung ist meist chronisch und geht mit einer Überempfindlichkeit des Bronchialsystems einher. Erhöhte Sekret-Bildung, Verengung der Atemwege, aber auch Ödeme verursachen die charakteristische Atemnot, die sich in der Regel in einem akuten Anfall der Atemnot bemerkbar machen. Häufig wird Asthma entweder durch äußere Reize und Allergien ausgelöst, aber auch psychosomatisch können die Symptome ausgeprägt werden, durch Stress oder andere belastende Zustände. Über die Atemnot hinaus leiden die Betroffenen an Husten und Schwindel. Doch der eigentliche Schrecken liegt im Keuchen, im Ringen nach Luft, so dass Asthma durchaus auch psychisch auf Dauer sehr belastend sein kann.


Wie wird Asthma konventionell behandelt?

Die Schulmedizin hat gegen Asthma Bronchiale je nach Ursache und Schweregrad der Erkrankung eine ganze Reihe Medikamente in der Schublade. Die meisten davon werden inhaliert, um die Lunge schnell und effektiv zu erreichen. Zu unterscheiden ist unter anderem zwischen den Notfall-Aerosolen, die helfen sollen die Atemwege zu erweitern, und den zur regelmäßigen Einnahme verschriebenen Inhalationen, die zum Beispiel mit Cortison die Entzündungen bekämpfen sollen. Die synthetischen Arzneimittel bringen jedoch leider Nebenwirkungen mit sich und sind in der Langzeitanwendung nicht unbedenklich.


Kann Cannabis herkömmliche Asthma-Medikamente ersetzen?

Da Cannabis vorwiegend geraucht wird, ist es nicht so einfach es mit der Genese einer Lungenerkrankung zu assoziieren. Tatsächlich ist dies aber ein Umstand der Moderne, in der Vergangenheit wusste man lange um die Wirkungen von Hanf bei Asthma. Bereits in den ersten Schriften der Traditionellen Chinesischen Medizin etwa 2700 v.Chr. Findet sich Cannabis als mögliche Erleichterung bei Atemnotanfällen. Aus Ägypten sind ebenfalls Cannabis-Anwendungen gegen Asthma vor mehr als 3000 Jahren nachgewiesen worden. Noch im Jahr 1870 wurden französische Cannabis Indica Zigaretten zur Behandlung von Atemwegs- oder Kreislauferkrankungen angeboten.

Heute werden diese Ansätze wieder aufgegriffen, und Studien belegen, dass die Einnahme eines Vollspektrum Öls , oder das Rauchen oder besser noch Vaporisieren von Cannabis die Symptome lindern kann, sogar im akuten Fall, so abwegig der Gedanke an rauchen in so einem Moment sicher ist. Tabak sollte man zu diesem Zweck natürlich weglassen. Die Gründe für die Wirkung ist noch nicht vollständig ins Detail erforscht, aber man weiss wohl, dass es das THC und Cbd ist, was als Bronchospasmolytikum funktioniert. Es bewirkt eine Entspannung und Erweiterung der Atemwege, gleichermaßen auch der Gefäße. So kann schnell wieder mehr Sauerstoff ins Blut gelangen, was auch den Schwindel rasch lindert. Die beruhigenden Eigenschaften von Cannabis (Indica) wirken zusätzlich positiv auf die psychischen Komponenten der Asthma Erkrankung, Angstzustände, Unruhe und Panik, die die Anfälle noch verstärken können. Hanf kann also gegen Asthma auf sehr unterschiedlichen Ebenen erfolgreich sein.



Direkt vom Bauern aus erster Hand

Sie ziehen natürliche alternativen in Erwägung? Dann sind Sie hier genau richtig. Beste Qualität und maximale Reinheit zu einem fairen Preis, damit auch Sie die wertvolle Wirkung der Hanfpflanze sicher, legal und nachhaltig für sich entdecken können.

Cbd Vollspektrum Extrakt Aromaöl 10%

Meine persönliche Dosierung:

Ich beginne morgens und abends mit je 1-2 Tropfen welche ich mithilfe der Pipette unter die Zunge tropfe. Ich vermeide es einige Minuten etwas nach zu trinken um der Mundschleimhaut die Möglichkeit zu geben das Öl gut aufzunehmen. Bei Bedarf erhöhe Ich nach 2-3 Tagen um einen Tropfen bis ich den gewünschten Effekt erzielt habe.

Den bestem Effekt kann Ich erzielen wenn ich auf meinen Körper hören

Wissen ist Macht Cbd Regional

Mein Mann und ich sehen uns nicht nur als Produzenten sondern vielmehr als Sprachrohr, wir zählen es ebenso zu unseren Aufgaben so weit es uns möglich ist Menschen aufzuklären, zu unterstützen und sie zu begleiten , was unseres Erachtens ein ganz wichtiger Punkt ist . Für uns sind Sie keine Nummer im System wir nehmen uns Zeit und versuchen mit Ihnen gemeinsam eine Lösung zu finden. Unser Ziel ist es Menschen zu ihrem Recht auf alternative Medizin zu verhelfen sowie Kliniken, Ärzte und Apotheker über die Vielfältigkeit der Cannabispflanze zu informieren und ihnen bestmöglich mit unserem Fachwissen und einem TOP aufgestellten Netzwerk zur Seite zu stehen .

Cbd Vollspektrum Extrakt Aromaöl 5%

Meine persönliche Dosierung:

Ich beginne morgens und abends mit je 3 Tropfen welche ich mithilfe der Pipette unter die Zunge tropfe. Ich vermeide es einige Minuten etwas nach zu trinken um der Mundschleimhaut die Möglichkeit zu geben das Öl gut aufzunehmen .Bei Bedarf erhöhe Ich nach 2-3 Tagen um einen Tropfen bis ich den gewünschten Effekt erzielt habe.

Den bestem Effekt kann Ich erzielen wenn ich auf meinen Körper hören. 

Von: Dieter Klaus Glasmann in Hanfmedizin bei Erkrankungen 13. September 2018 0 7,240 Views